Allgemeine Geschäftsbedingungen („AGB“):

Nachfolgend finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB”) von

HOLIDAYS GATES GmbH
Lyoner Straße 14
60528 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 66554-219
Fax-Nr.: 069 / 66554-219
E-Mail: info@holidaysgates.de

(in diesen AGB auch nur als „HOLIDAYS GATES GmbH“ oder „uns“ oder „wir“ oder „unser“ oder ähnlich bezeichnet)

Nachfolgend finden Sie einen Link auf die Online-Streitbeilegungs-Plattform der EU (siehe nachfolgend auch unter 11.4 dieser AGB):

http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Gemäß § 36 VSBG weisen wir Sie ferner auf Folgendes hin: Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

1. GELTUNGSBEREICH UND GEGENSTAND

1.1Diese AGB gelten insgesamt für die gesamten Geschäftsverbindungen mit unseren Kunden (nachfolgend auch als „Sie“ oder „Ihnen“ oder ähnlich bezeichnet). Bei unseren Kunden handelt es sich um Privatpersonen (Verbraucher), Personengesellschaften und juristische Personen sowie Unternehmer und Vereine handeln.

1.2Beim Bestellvorgang zu einem oder mehreren unserer Produkte (z. B. Vermittlung der Buchung eines Fluges, eines Hotels, eines Autos) auf unserer Webseite holidaysgates.com (und all ihren Unterseiten) oder an anderer Stelle erklären Sie sich mit diesen AGB einverstanden. Individualabreden zwischen Ihnen und uns haben jedoch stets Vorrang. Abweichende Geschäftsbedingungen unserer Unternehmerkunden, die von uns nicht ausdrücklich schriftlich anerkannt werden, sind für uns nicht verbindlich. Sie werden auch nicht durch Schweigen oder vorbehaltlose Leistung Vertragsinhalt.

1.3 Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass eine hundertprozentige Verfügbarkeit unserer Webseite holidaysgates.com (und all ihren Unterseiten) technisch nicht zu realisieren ist. Wir bemühen uns jedoch, unsere Webseite sowie ihre Unterseiten möglichst konstant verfügbar zu halten. Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange u. Ä. sowie Ereignisse, die nicht in unserem Einflussbereich stehen (wie z. B. Störungen von öffentlichen Kommunikationsnetzen, Stromausfälle etc.), können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung der mit dieser Webseite verbundenen Dienste führen. Wir bemühen uns in solchen Fällen nach unseren Möglichkeiten um kurzfristige Behebung der Störung.

1.4 Wir behalten uns das Recht vor, unsere AGB in der Zukunft jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern. Wir werden Sie über Änderungen unserer AGB rechtzeitig benachrichtigen.

1.5 Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich unsere AGB ausdrucken oder bei sich abspeichern. Wir speichern den Vertragstext nach dem Vertragsschluss ebenfalls bei uns ab. Auf Rückfrage machen wir Ihnen diesen gerne zugänglich.

2. ZUSTANDEKOMMEN DES VERTRAGES
2.1Das auf unserer Webseite dargestellte Leistungsangebot(z. B. Vermittlung zur Buchung einesFluges, eines Hotels, eines Autos) stellt noch kein Angebot im Sinne des § 145 BGB dar, sondern lediglich eine sog. invitatio ad offerendum. Erst die Bestellung des Kunden bei uns stellt ein Vertragsangebot im Sinne des § 145 BGB (auf Erwerb eines oder mehrerer unserer Produkte)dar, das von uns nach unserer freien Entscheidung angenommen werden kann oder nicht.

2.2 Nachdem der Kunde durch seine Bestellung uns gegenüber ein Vertragsangebot im Sinne des § 145 BGB abgegeben hat, sind wir berechtigt, den Antrag des Kunden auf Abschluss des Vertrages innerhalb einer Frist von 3 Kalendertagen anzunehmen. Nach Ablauf dieser Frist ist der Kunde an sein Vertragsangebot nicht mehr gebunden.

2.3 Der Vertrag zwischen uns und dem Kunden kommt erst mit der Vertragsannahme durch eine Buchungsbestätigung durch uns an den Kunden zustande. Die Buchungsbestätigung kann dabei schriftlich, mündlich, fernmündlich oder online (z.B. per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse) erfolgen. Eine E-Mail von uns an Sie, die Ihre Buchungsdaten enthält, gilt als Buchungsbestätigung im Sinne dieser Vorschrift.

3. KEIN WIDERRUFSRECHT
HOLIDAYS GATES GmbH weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften (§ 312 Abs. (2) Ziff. 4, § 312g Abs. 2 Satz 1 Ziff. 9 BGB) bei Verträgen über Reiseleistungen nach § 651a BGB (Pauschalreiseverträge und Verträge, auf die die §§ 651a ff. BGB analog angewendet werden) und Verträgen zur Freizeitbetätigung, die einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsehen, und die im Fernabsatz (Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails, über Mobilfunkdienst versendete Nachrichten (SMS) sowie Rundfunk und Telemedien) abgeschlossen wurden, kein Widerrufsrecht besteht. Es bestehen insoweit lediglich die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte, insbesondere das Rücktrittsrecht gemäß § 651i BGB. Ein Widerrufsrecht besteht jedoch, wenn der Vertrag über Reiseleistungen nach § 651a BGB außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden ist (siehe die Definition in § 312b BGB), es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden; im letztgenannten Fall besteht ein Widerrufsrecht ebenfalls nicht.

4. IHRE ZUSICHERUNGEN
Sie sichern zu und gewährleisten, dass alle von Ihnen bei der Bestellung gemachten Angaben aktuell und richtig sind.

5. PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN; FREISCHALTUNG DES ZUGANGS

5.1 Soweit unter den Parteien nichts Anderes ausdrücklich vereinbart worden ist, gelten die Preise, wie sie jeweils in unserem betreffenden Leistungsangebot angegeben worden sind.

5.2 Wenn nicht anderweitig vermerkt, verstehen sich die Preise in Euro.

5.3 Die angegebenen Preise für unser Leistungsangebot verstehen sich inklusive der Mehrwertsteuer. Bei Fragen zu Preisen sprechen Sie uns bitte jederzeit gerne an.

5.4 Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von uns unbestritten sind. Außerdem ist der Kunde zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

5.5 Im Falle des Zahlungsverzuges des Kunden sind wir zu weiteren Leistungen nur verpflichtet, wenn der Kunde den gesamten offenen Betrag gezahlt hat oder für weitere Leistungen unsererseits Sicherheit geleistet hat.

6. HAFTUNGSBEGRENZUNG

6.1 Die Haftung von HOLIDAYS GATES GmbH ist ausgeschlossen bzw. begrenzt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, sofern diese nicht auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von HOLIDAYS GATES GmbH oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von HOLIDAYS GATES GmbH beruhen.

6.2 Für sonstige Schäden ist unsere Haftung ausgeschlossen bzw. begrenzt, sofern diese nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von HOLIDAYS GATES GmbH oder einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von HOLIDAYS GATES GmbH beruhen.

7. HINWEIS AUF DAS BESTEHEN EINES GESETZLICHEN GEWÄHRLEISTUNGSRECHTS FÜR GEKAUFTE WAREN
Liegt ein Mangel einer bei uns gekauften Ware vor, so gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften (Bestehen eines gesetzlichen Mängelhaftungsrechts des Käufers für die gekaufte Ware).

8. LEISTUNGSBEDINGUNGEN

8.1Unmittelbar nach Geldeingang bei uns ist die Buchung des jeweils gebuchten Produkts wirksam, d. h. Sie sind z. B. für den Flug oder das Hotel wirksam gebucht. Die betreffenden Buchungsdaten übersenden wir Ihnen per E-Mail.

8.2 Eine individuelle Vereinbarung zur Leistungszeitoder sonstigen Leistungsbedingungen hat stets Vorrang.

8.3 Zu Paragraph § 651i des BGB (Rücktritt vor Reisebeginn)
Wir weisen Sie auf § 651i BGB hin. Diese Vorschrift lautet:

(1) Vor Reisebeginn kann der Reisende jederzeit vom Vertrag zurücktreten.

(2) Tritt der Reisende vom Vertrag zurück, so verliert der Reiseveranstalter den Anspruch auf den vereinbarten Reisepreis. Er kann jedoch eine angemessene Entschädigung verlangen. Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach dem Reisepreis unter Abzug des Wertes der vom Reiseveranstalter ersparten Aufwendungen sowie dessen, was er durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwerben kann.

(3) Im Vertrag kann für jede Reiseart unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und des durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen gewöhnlich möglichen Erwerbs ein Vomhundertsatz des Reisepreises als Entschädigung festgesetzt werden.

Im Falle eines begründeten Rücktritts, der bei uns schriftlich eingereicht und von uns an den Veranstalter weitergeleitet wird, kann der Veranstalter eine zeitmäßig gestaffelte Reiserücktritts-oder Stornogebühr verlangen. Diese Gebühren können je nach Reiseart und Veranstalter variieren.Wir empfehlen deswegen, eine Reiserücktrittkostenversicherung über uns oder anderweitig abzuschließen.

9. KEIN VERZICHT
Ein Verzicht auf die Verfolgung einer Verletzung der AGB darf nicht als Verzicht auf die Verfolgung gegenwärtiger oder künftiger sonstiger Ansprüche unsererseits wegen Rechtsverletzungen Ihrerseits ausgelegt werden.

10. ANWENDBARES RECHT; INTERNATIONALER GERICHTSSTAND

10.1Für diese AGB gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.

10.2 Sofern sich dies zulässig vereinbaren lässt, sollen deutsche Gerichte für einen Rechtsstreit unter den Parteien international zuständig sein.

11. ALLGEMEINE HINWEISE

11.1 Erkennen und Berichtigen von Eingabefehlern
Ein wirksames und zugängliches technisches Mittel zur Berichtigung von Eingabefehlern stellt die „Back“-Taste (= „Eine-Seite-Zurück“-Taste) Ihres Browsers dar. Diese Taste können Sie zur Berichtigung von Eingabefehlern verwenden.

Ein wirksames und zugängliches technisches Mittel zur Erkennung von Eingabefehlern ist z. B. die Vergrößerungsfunktion bei der Anzeige Ihres Browsers. Bei manchen Browsern wird diese Vergrößerungsfunktion auch „Zoom“-Funktion genannt. Bitte vergewissern Sie sich bei der Eingabe und kontrollieren Sie, dass das, was Sie eingeben, auch dem entspricht, was Sie eingeben wollen. Stellen Sie sich bitte bei der Eingabe stets die Frage, ob das Gewollte und das Eingegebene übereinstimmen. Bei Unsicherheiten brechen Sie den Vorgang bitte einfach ab. Bei fehlerhafter Eingabe berichtigen Sie bitte Ihre Eingabe. Bei Fragen können Sie sich jederzeit auch an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne bei der Erkennung und Berichtigung von Eingabefehlern.

11.2 Vertragssprache
Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache (Vertragssprache) ist Deutsch.

11.3 Keine Unterwerfung unter Verhaltenskodizes
Wir unterwerfen uns keinen Verhaltenskodizes.

11.4 Erfüllung unserer Hinweispflicht gemäß Art. 14 EU-Verordnung Nr. 524/2013 vom 21.05.2013

Art. 14(1) EU-Verordnung Nr. 524/2013 lautet:

„Information der Verbraucher

(1) In der Union niedergelassene Unternehmer, die Online-Kaufverträge oder Online-Dienstleistungsverträge eingehen, und in der Union niedergelassene Online-Marktplätze stellen auf ihren Websites einen Link zur OS-Plattform ein. Dieser Link muss für Verbraucher leicht zugänglich sein. In der Union niedergelassene Unternehmer, die Online-Kaufverträge oder Online-Dienstleistungsverträge eingehen, geben zudem ihre E-Mail-Adressen an.“

Gemäß dieser Hinweispflicht weisen wir Sie darauf hin, dass Ihnen unter http://ec.europa.eu/consumers/odr eine Online-Plattform der EU-Kommission zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung (OS-Plattform) zur Verfügung steht.

Unsere E-Mail-Adresse lautet: info@holidaysgates.com

11.5 Hinweispflicht gemäß § 36 VSBG
Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

12. SALVATORISCHE KLAUSEL
Sollte eine Bestimmung in diesen AGB unwirksam sein oder werden, so wird dadurch der Bestand dieser AGB im Übrigen oder die unter Zugrundelegung dieser AGB geschlossenen Verträge im Übrigen nicht berührt. Nichtige oder unwirksame Bestimmungen werden durch die gesetzlichen Bestimmungen ersetzt.